Diesen Blog durchsuchen

Montag, 14. Mai 2012

Kettenreaktion

John Newton ist der Autor eines der beliebtesten Lieder des christlichen Glaubens – Amazing Grace. Er wurde am 24. Juli 1725 in London als Sohn einer frommen christlichen Frau und des Kommandeurs eines Handelsschiffes geboren, das durch den gesamten Mittelmeerraum segelte. Im Juli 1732, dreizehn Tage vor seinem 7. Geburtstag, nahm ihm der Tod seine fromme Mutter, die ihm seit seinem dritten Geburtstag Lehrerin undFreund gewesen war. Er blieb allein mit der Erinnerung an eine gottesfürchtige Mutterund ihre christliche Lehre zurück.
 Als er 11 Jahre alt war ging John zur See und es dauerte nicht lange bis er vollkommen indie gottlosen Gewohnheiten der Seeleute verwickelt war. Wie ein Autor es ausdrückte wurde er „ein zügelloser Seemann”. Er blieb viele Jahre auf diesem gottlosen Weg doch schließlich brachte die Erinnerung an seine Mutter ihn zu sich. Er erinnerte sich an ihre christliche Lehre und ihr gottesfürchtiges Leben und betrachtete seinen gottlosen Lebensstil und sein erbärmliches Leben. Die Erinnerung an seine Mutter bewegte ihn dazu, Christus erneut zu suchen. Er durchsuchte das Sklavenschiff nach einer Bibel oder irgendeinem anderen Buch über Christus und fand Imitations of Christ von Thomas à Kempis. Dieses Buch säte die Samen seiner Bekehrung. Am 10. Mai 1748, nachdem dasSchiff nahezu in einem tosenden Sturm untergegangen wäre, vertraute er sich Christus als seinem persönlichen Erlöser an. Als Ergebnis des Einflusses seiner Mutter floss ein Strom grenzenlosen Einflusses in die Welt hinaus.  
 John Newton wurde ein Prediger des Evangeliums. Einer der Menschen, die er zu Christus führte, war Claudius Birchman. Birchman ging als Missionar nach Indien. Zweifellos hat niemand je von Claudius Birchman gehört. Doch Gott gebrauchte auf großartige Weise ein Buch, das dieser Engländer schrieb, “The Star in the East”, um einen Amerikaner dazu zu bewegen, der Pionier der amerikanischen Auslandsmission zu werden. Der Mann, den dieses Buch motivierte, war Adoniram Judson, der Missionar in Burma wurde. Judson war der erste Auslandsmissionar Amerikas.  
 Newton führte auch Thomas Scott zu Christus. Scott wurde ein Prediger und Autor des berühmten Scott’s Commentary on the Bible. Reverend Scott wies den Anwalt undHarfenspieler William Cowper auf den Christus der Bibel hin und durch das Lesen vonRömer 3:25 wurde Cowper errettet. Er sagt: „Ich sah das Ausreichen des Sühneopfers,das Er gebracht hatte, meine Vergebung versiegelt in Seinem Blut und alle Fülle undVollkommenheit Seiner Rechtfertigung.“ Nicht lange nach seiner Bekehrung schrieb er eines der größten Lieder des Glaubens: There Is A Fountain Filled With Blood. William Cowper wurde vom Herrn gebraucht, um viele großartige christliche Hymnen zu schreiben, doch er schrieb auch andere Poesie einschließlich The Negro’s Complaint, ein Werk gegen die Sklaverei, welches einen mächtigen Einfluss einen kleinen undkränklichen Engländer namens William Wilberforce hatte. Er wurde zu einem mächtigen englischen Staatsmann und durch seine Bemühungen wurde die Sklaverei in England letztendlich abgeschafft. Wilberforce war auch ein hingegebener Christ. Er schrieb  A Practical View of The Prevailing Religious System of Professed Christians…Contrasted With Real Christianity. Dieses Buch war das Instrument, durch das Legh Richmond zu Christus geführt wurde. Reverend Legh Richmond ist Autor des einst populären christlichen Kinderbuchs  The Dairyman’s Daughter. Zwischen 1813 und 1820 wurden vondiesem Buch in Amerika 22 Auflagen gedruckt. Das Buch wurde vom Herrn gebraucht umdie Errettung Tausender zu bewirken. Grundlage dieser Kettenreaktion von Ereignissen war der Einfluss von John Newtons gottesfürchtiger Mutter.
Ein gute Mutter verbringt viel, viel Zeit mit ihrem Kind. Bedenke, der Charakter ist entscheidend, egal wie intelligent oder talentiert deine Kinder sind. Die Bibel sagt in Sprüche 11:3 „Der Aufrichtige wird von seiner Redlichkeit geleitet; der Hinterhältige
wird von seiner Falschheit umgebracht.“ Im Folgenden werden 14 Charaktereigenschaften aufgezählt, die in einem Kind geformt werden sollten bevor es in die große Welt geht und in die Schule kommt:
 1.Aufmerksamkeit
2.Umsicht
3.Zufriedenheit
4.Glauben
5.Vergebung
6.Dankbarkeit
7.Ehrlichkeit
8.Sanftmütigkeit
9.Ordentlichkeit
10.Gehorsam
11.Geduld

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen