Diesen Blog durchsuchen

Dienstag, 15. Mai 2012

Der Dorfpolizist


Bekennermut ist eine seltene Tugend. Oft kneifen wir Christen, wenn es um unseren Glauben geht - und zwar insbesondere dann, wenn wir Konsequenzen fürchten oder es mit hochgestellten Personen zu tun haben.
Ein Dorfpolizist namens Fischer aus Onstmettingen hatte großen Mut und eine ungewöhnliche Idee. Im Jahr 1938 schickte er dem Diktator Adolf Hitler folgendes Gedicht:

Ach wie groß ist dein Verderben!
Ohne Jesum musst du sterben:
blind und taub sind deine Kräfte;
Sünde, das ist dein Geschäfte;
dein Verdienst ist Zorn und Rache.
Es ist aus mit deiner Sache,
ja, im Himmel und auf Erden
kann dir nicht geholfen werden.

Fischer wurde in Balingen eingekerkert, wo er zu Tode kam. So wurde dieser Mann zu einem Märtyrer für Christus. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen