Diesen Blog durchsuchen

Donnerstag, 8. März 2012

Die Frage

Eine Zeit lang beschäftigte mich eine Frage so sehr, dass ich nachts lieber daran herumtüftelte, statt zufrieden einzuschlafen. "Was ist der Sinn des Lebens?" So oft fragte ich mich das, aber ich war unzufrieden, weil mir die Antworten meiner Lehrer und Freunde nicht genügte.
Die Einen sagten: "Sinn? Spaß ist der Sinn. Du bist hier um dich zu vergnügen!" Und was ist mit den Leuten, die leiden? Haben sie dann keinen Sinn?  "Es gibt keinen Sinn", warfen andere ein.
Dieser Satz gab mir keinen Frieden- ich musste es einfach wissen. Als ich zwölf war hatte ich ziemlich viele Krisen. Bekannte von mir starben, in der Schule ging es bergab und Depressionen überfallen mich.
Ich hatte das Gefühl nie wieder glücklich werden zu können, keiner schien mich zu verstehen.
Meine Mama wurde in dieser Zeit von einer alten Freundin in die Kirche eingeladen, sie lehnte ab mit der Behauptung, dass sie kein Interesse hätte. Ihre Freundin blieb sturr und erzählte ihr, dass es sehr notwendig wäre und aus Höflichkeit ließ sie sich dazu überreden.
Sie war so begeistert von den Leuten und dem Gottesdienst, dass sie entschloss wiederzukommen- prompt packte sie ihre ganze Familie ins Auto und schleppte uns zur Kirche! :)
Ich werde niemals vergessen mit welchem Hass ich diese Leute angesehen habe. "Solche Langweiler!", dachte ich mir im Stillen. "Die wollen doch nicht ernsthaft behaupten, dass es einen Gott gibt."
Ich hatte das Leben echt satt, lieber wollte ich mich umbringen, als weiterzumachen.
Doch die Jugendlichen in der Gemeinde erzählten mir, dass Jesus mich gern hat, auch wenn er sonst keiner tut. Ich fühlte mich so leer und wollte, dass mir endlich jemand sagt, wie mein Herz voll werden könnte.
"Du musst an Jesus glauben", sagten sie mir. "Dein Herz ist leer, weil du schuldig bist und Gott nicht kennst. Er aber hat deine Schuld ans Kreuz genagelt, damit du endlich glücklich werden kannst und Frieden bekommst."
Mir fielen eine Menge Sachen ein, die mir Leid taten. So gerne wollte ich sie bereinigen. In der Bibel steht "Wenn wir aber unsere Sünden(-Schuld) Gott bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns unsere Schuld vergibt und reinigt von aller Ungerechtigkeit!"(Die Bibel- 1. Joh. 1.9)
Ich habe in meinem Leben davor noch nie gebetet, doch nun ging ich auf die Knie, um Jesus um Vergebung zu bitten. Ich zählte ihm alles auf, was mir schlechtes einfiel und bat ihn doch, mein Herz zu füllen.
So eine Freude erfüllte mein Herz! Ich habe Frieden, weil ich Jesus habe. 
"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt nicht verlorengehe, sondern dass ewige Leben habe." (Joh. 3,16)
Viele haben Angst vor dem Tod, weil sie nicht wissen, was dann mit ihnen geschieht, aber Gott verspricht uns, wenn wir zu ihm kommen, so vergibt er uns, schenkt uns Freude und dazu noch den Himmel- IST GOTT NICHT GROß? Wir versuchen unser Herz mit allem möglichem Müll zu füllen: Geld, Freunde, Ansehen, aber nur Gott kann es tun!



http://www.youtube.com/watch?v=x8YdrVQONtQ&feature=related

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen